Inklusive Kita für armutsbetroffene Kinder und ihre Familien gestalten

Ansprechpartnerin

Ansprechpartnerin

Melanie Gehring-Weigele
+49 (0)6207 605-112
m.gehring-weigele(at)odenwaldinstitut.de

Die inklusive Pädagogik nimmt alle Kinder mit ihren individuellen Bedürfnissen und ihrer Lebenswelt in den Blick. In diesem Angebot stehen armutsbetroffene Kinder und deren Familien mit ihren Bedürfnissen im Mittelpunkt. Wie können
frühpädagogische Fachkräfte Kinder und Familien, die von Einkommensarmut betroffen sind, wirksam unterstützen?
Wir bearbeiten gemeinsam Ihre Fragestellungen, reflektieren Ihre pädagogische Arbeit unter einer armutssensiblen Perspektive und entwickeln konkrete nächste Schritte, wie Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten eine Kita für alle gestalten können.

Mögliche Inhalte

1. Einkommensarmut – was wir wissen sollten

  • Strukturelle Ursachen von Armut und Armutsbetroffenheit
  • Dimensionen, Merkmale und Auswirkungen von Armut (Lebenslagenkonzept, Bilder von Armut)

2. Ein armutssensibles Leitbild und eine armutssensible pädagogische Konzeption (weiter-)entwickeln

  • Reflexion Ihrer Konzepte und Leitideen
  • Reflexion Ihrer pädagogischen Arbeit

3. Teilhabe in der Einrichtung und als Team realisieren

  • Teilhabe – was wir wissen sollten
  • Reflexion von Teilhabemöglichkeiten

4. Zugang zu Ressourcen eröffnen

  • Welche Ressourcen haben wir? Wie und wofür setzen wir diese ein (wollen wir sie einsetzen)?
  • Haben alle Zugang zu Informationen, Angeboten etc.?

5. Passgenaue Angebote gestalten

  • Reflexion der vorhandenen Angebote für Kinder und ihre Familien
  • Ideen-Werkstatt
  • Das wollen wir behalten, das wollen wir verändern, das wollen wir zusätzlich anbieten.

Das Thema kann als mindestens zweitägigeInhouse-Weiterbildung (evtl. plus einem Reflexionstag nach sechs Monaten) oder in einem längeren Prozess (bspw. 3- bis 4-mal je ein Tag über ein Jahr) bearbeitet werden.

Lade Inhalte ...