Förderprogramm Betriebliche Weiterbildung Baden-Württemberg

Mit dem Förderprogramm Betriebliche Weiterbildung unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus baden-württembergische Betriebe und ihre Beschäftigten bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie. Der Zuschuss wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus aus REACT EU-Mitteln der Europäischen Union finanziert.

Gefördert werden betriebliche Anpassungsfortbildungen, die dem Erwerb, dem Erhalt oder der Erweiterung von beruflichen Kenntnissen, Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kompetenzen dienen.

Zielgruppe

Zielgruppe sind Mitarbeiter/innen bzw. Betriebsangehörige von Betrieben in Baden Württemberg, die an einer einzelbetriebliche Anpassungsfortbildung teilnehmen. Fachkurse zur einzelbetrieblichen Weiterbildung können ausschließlich von Betrieben in Baden-Württemberg für ihre Mitarbeiter/innen bzw. Betriebsangehörigen gebucht werden.

Förderfähig sind Betriebe, die den maximalen Betrag für De-mimimis-Beihilfen zum Zeitpunkt der Abgabe der De-minimis-Erklärung nicht überschreiten.

Höhe der Zuwendung

  • Pro Kurs sind höchstens 4.000 Euro Kursgebühr ohne Mehrwertsteuer förderfähig.
  • Der Zuschuss beträgt 50% der förderfähigen Kursgebühren.
  • Der Zuschuss wird als Projektförderung in Form einer Anteilsfinanzierung gewährt.
  • Die Zuschüsse (Vergünstigung der Kursgebühren) werden im Rahmen der Vorschriften der De-minimis-Beihilfen gewährt.

 

Zum Profil des Odenwald-Instituts auf www.fortbildung-bw.de