Transaktionsanalyse in der Praxis

Wer bin ich und wer könnte ich sein? Konzepte und Methoden zur Persönlichkeitsentwicklung

Seminarnummer: 04953

Die Transaktionsanalyse ist ein wirksames Denk-, Sprach- und Verhaltensmodell zur Analyse und Veränderung von intra- und interpersonellen Prozessen.

Ein Herzstück der TA ist der Aufbau gelingender Beziehungen in professionellen wie in privaten Bezügen. Wesentliche Elemente sind hierbei: geklärte Verantwortung, eine Haltung des gegenseitigen Respekts „ich bin ok – du bist ok“, Wertschätzung und der Mut zur Konfrontation in Bezogenheit, stimmige Balance zwischen wohltuender Nähe und heilsamem Abstand.

Mithilfe von prägnanten Modellen zur Beschreibung und Analyse – wie Transaktionen, Funktionsmodell der Ichzustände, Spieldynamiken u. a. – können schon kleine Ausschnitte von Kommunikation erstaunliche Hinweise auf dysfunktionale Beziehungsmuster und ihre Auflösung geben. So können „vertraute Verstimmungen“ in Kontakten vermieden und Energien für ein konstruktives Miteinander freigesetzt werden.

Struktur

Die Weiterbildung ist curricular aufgebaut. Sie ermöglicht somit Teilnehmer*innen mit entsprechenden fachlichen Vorkenntnissen einen Quereinstieg in die einzelnen Module. Die Vermittlung von Theorie, Methoden und Interventionstechniken erfolgt anhand von Praxisbeispielen der Teilnehmer*innen, durch Vorträge, Übungen, Selbsterfahrung und Supervision. Die Ausbildung findet in einer fortlaufenden Gruppe statt. Die Anmeldung erfolgt jeweils für ein Jahr mit einer Woche und vier Wochenenden und kann am Ende eines jeden Jahres für ein weiteres Ausbildungsjahr verlängert werden.

Jedes Ausbildungsjahr steht unter einem speziellen Schwerpunkthema

  • 2021/22 – Wer bin ich und wer könnte ich sein? Konzepte und Methoden zur Persönlichkeitsentwicklung
  • 2022/23 – In welcher Wirklichkeit lebe ich? Wirklichkeitskonstruktionen, Lebensskript und Bezugsrahmen
  • 2023/24 – Wie kann Beziehung gelingen? Die Kunst der Beziehungsgestaltung in privaten und professionellen Bezügen

TA in der Praxis – 2022/23

In welcher Wirklichkeit lebe ich?
Wirklichkeitskonstruktionen, Skript und Bezugsrahmen

Die wirklichkeitskonstruktive Perspektive des systemischen Ansatzes und die Skripttheorie ergänzen sich auf inspirierende Weise: die Systemische Theorie weist darauf hin, auch das Lebensskript nicht als Wahrheit zu begreifen, sondern als eine Möglich-keit der Wirklichkeitskonstruktion. Die Skripttheorie ermöglicht es anderseits, Muster der Wirklichkeitskonstruktionen zu entdecken und ihrer Entstehung in der Vergangen-heit nachzuspüren.
In dieser Jahresgruppe geht es um die Verfeinerung der Wahrnehmung für den Bezugsrahmen von Menschen – auch im interkulturellen Kontext und um die Erweite-rung der Kompetenz aus Verhalten und Sprache Hinweise auf eventuelle skriptge-bundene Wirklichkeitskonstruktionen zu entnehmen. Zentraler Fokus ist jedoch die kontextangemessene und wirkungsvolle Irritation und Erweiterung des Bezugsrah-mens, die Verabschiedung ausgedienter und dysfunktionaler Skriptmuster.

Inhalte

  • Bezugsrahmen und Wirklichkeitskonstruktion

  • Narrativer Ansatz und Skriptarbeit

  • Interkulturelle Sensibilität und Kompetenz

  • Sprache und ihre Wirkung

  • Das Drei-Weltenmodell von Bernd Schmid

  • Konzepte der Schiff- Schule: Passivität, Discount, Redefinition

  • Interventionsmethoden nach Eric Berne

  • Arbeit mit den Ichzuständen

  • Erlaubnistransaktionen

Zielgruppe
Die berufsbegleitende Ausbildung ist vor allem für Angehörige beratender, sozialer und pädagogischer Berufe konzipiert, die sich auf der Grundlage der Transaktionsanalyse weiterqualifizieren möchten. Sie wendet sich an alle, die gerne über dden "101-Kurs" hinaus ihre Kenntnisse in TA vertiefen und im "Methodenkoffer" der TA stöbern wollen,

  • die eine intensive Begleitung für die professionelle und/oder persönliche Weiterentwicklung suchen
  • die Lust auf Austausch und Inspiration in einer Gruppe haben
  • die auf spielerische Weise lernen wollen

Voraussetzung
Teilnahme an einer TA – Einführung ("101-Kurs") vor oder während des Weiterbildungsjahres

Hinweis

Informationen

Veranstaltungsort:

Odenwald-Institut der Karl Kübel Stiftung

Tromm 25, 69483 Wald-Michelbach

Seminargebühr:

  • 2850,00 für Privatzahlende
  • 3250,00 für Firmen/Einrichtungen/Selbstst.

Leistungen:

  • zzgl. Ü/V:

Eine Ratenzahlung wird angeboten.

Wir empfehlen eine Seminar-Versicherung.

Anmeldung

Gesamtseminar:

Start: / Ende:

Weiter zur Anmeldung

Termine

Start: / Ende:

TA in der Praxis - Termin I

Start: / Ende:

TA in der Praxis - Termin II

Start: / Ende:

TA in der Praxis - Termin III

Start: / Ende:

TA in der Praxis - Termin IV

Start: / Ende:

TA in der Praxis - Termin V