Symposion Mitgestalten statt Mitlaufen

Kommunikation, Werte und Verantwortung in herausfordernder Zeit

Seminarnummer: 8090

Achtung neuer Termin!

Entgegen der Veröffentlichung in unseren Programmheften findet das Symposion vom 27. - 28.11.2018 statt.

 

Programm: Symposion Mitgestalten statt mitlaufen

PDF Download, 552,0 KiB

Es scheint, als würde unsere Welt zunehmend in Unordnung geraten. Als würde Beliebigkeit Raum greifen, als würden Werthaltungen nicht mehr zählen. Als würden Umgangston und Umgang rauer. Meinung steht gegen Meinung, die Kompromissbereitschaft kommt zunehmend abhanden. Viel zu oft geht es ums Rechthaben. Vieles ist nicht mehr einordenbar und verunsichert: Meldungen der Presse oder Informationen aus dem Worldwideweb könnten manipuliert sein, ebenso politische Wahlergebnisse, politische Bündnisse, die uns Sicherheit gaben, werden grundsätzlich in Frage gestellt oder gar aufgekündigt, Erkenntnisse, die gestern noch galten, sind heute überholt, Populisten finden weltweit zunehmend Gehör …

Die Welt wird immer komplexer, die Lösungen einfacher. Aber passt das? Und wie können wir da unsere eigene Meinung bilden, wie Position beziehen und Gesellschaft mitgestalten? Der skizzierte Veränderungsprozess betrifft jede und jeden von uns. Sie betreffen das Miteinander unserer Zivilgesellschaft. Sich raushalten bedeutet anderen die Deutungshoheit zu überlassen und viele Werte preiszugeben.

Für die Würde jedes Individuums und für unsere freiheitliche (demokratische) Gesellschaft ist es unerlässlich, sich mit seiner Meinung einzubringen und gleichzeitig der Meinungsvielfalt Raum zu geben: ob virtuell oder ganz real von Angesicht zu Angesicht. Ob in Vereinen, der Politik, in der Schule, der Zivilgesellschaft oder am Arbeitsplatz. Es geht darum, unterschiedliche Standpunkte wertschätzend anzuhören, Positionen abzuwägen, konstruktiv und leidenschaftlich zu diskutieren, um Positionen zu ringen (mit uns selbst und mit anderen) und Position zu beziehen, authentisch und verantwortlich zu handeln und Beziehungen sowie Gesellschaft mitzugestalten.

Es erwarten Sie spannende Vorträge und Impulse zum Thema sowie eine Vielzahl von Workshops zu Theorie, Praxis und Austausch.

Referentinnen/Referenten

  • Sabine Leutheusser-Schnarrenberger: Haltung ist Stärke
  • Dr. Hans-Joachim Maaz: Das falsche Leben – Angepasstheit, Überkorrektheit und Überkonformität
  • Prof. Dr. Heike Radvan: Wie ist ein demokratisches Miteinander im Angesicht von Rechtspopulismus, Hass und Gewalt möglich? Pädagogische Überlegungen am Beispiel von Kita und Familienhilfe
  • Frank Richter: Kommunikation kann scheitern, Nicht-Kommunikation wird scheitern
  • Gina Schöler: Interaktiver Impulsvortrag mit der „Glücksministerin“
  • Prof. Dr. Harald Welzer: Selber denken

Workshops

  • Umarme deinen Tiger
  • Kooperation statt Machtspiele
  • Gruppen lebendig und wirksam leiten
  • PrEssenz®
  • Begegnung als Chance
  • Konflikt-Coaching und positiver Umgang mit Aggression
  • Demokratietraining

Die Anerkennung der Veranstaltung ist bei der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg (LPK BW) beantragt.

Beschäftigte aus Baden-Württemberg können Bildungszeit nach dem BzG BW beantragen. Sprechen Sie uns an.

Übernachten in Weinheim

 

Hotels Weinheim (Auswahl).pdf

PDF Download, 171,6 KiB

Die Hotels um den Weinheimer Marktplatz sind von der Stadthalle aus zu Fuß ca. 15 Minnuten entfernt.

Alternativ empfehlen wir das NH Hotel Weinheim. Dieses liegt etwas außerhalb, mit Bus und Bahn ist die Stadthalle allerdings gut zu erreichen.

Informationen

Veranstaltungsort:

Stadthalle Weinheim

Birkenauer Talstraße 1, 69469 Weinheim

Seminargebühr:

  • 260,00 ermäßigt für Privatzahlende, bei Anmeldung bis 31.07.2018
  • 310,00 ermäßigt für Firmen/Einricht./Selbstst., bei Anmeldung bis 31.07.2018
  • 310,00 für Privatzahlende, bei Anmeldung ab 01.08.2018
  • 360,00 für Firmen/Einrichtungen/Selbstst., bei Anmeldung ab 01.08.2018

Leistungen:

  • inkl. Speisen und Getränke

Wir empfehlen eine Seminar-Versicherung.

Anmeldung

Gesamtseminar:

Start: / Ende:

Weiter zur Anmeldung

Termine

Start: / Ende:

Symposion Mitgestalten statt Mitlaufen