Konflikte als Chance

Konflikte konstruktiv angehen und kreative Lösungen erzielen

Seminarnummer: 8135

Konflikte anzugehen fällt vielen Menschen schwer, deswegen werden sie oft vermieden. Konflikte sind meist deswegen so zermürbend, weil sie vor sich hergeschoben werden und sich dann vieles aufgestaut hat.

Konfliktvermeidung verhindert ...

  • die notwendige Auseinandersetzung mit den Bedürfnissen, Ängsten und Widerständen der betroffenen Personen, die zur positiven Veränderung der Beziehung führen soll
  • den "notwendigen Fluss" in der Kommunikation; nur wer im Gespräch bleibt, kann frühzeitig auf Unstimmigkeiten reagieren
  • eine wertschätzende Kommunikation, denn schweigen ist ebenso aggressiv, wie ein laut ausgetragener Streit, bei dem dann allzu oft verletzende Worte folgen
  • eine "klare Kommunikation", die keine verletzende Worte und Taten benötigt, um die wichtigen Botschaften über Bedürfnisse und Werte mitzuteilen

In diesem Seminar lernen Sie, sich konstruktiv mit Konflikten auseinanderzusetzen und auf Dauer den notwendigen "Kommunikationsfluss" zu erhalten.

Ziele und Inhalte

  • Das Bewusstheitsrad: ein Analysemodell, um sich selbst und andere besser zu verstehen
  • Guten und schlechten Streit unterscheiden lernen
  • Persönliche Werte und Empfindlichkeiten bewusst machen
  • Kommunikations-Stile: Eskalation und Möglichkeiten der De-Eskalation kennenlernen
  • Brücken bauen
  • Positive Wertschätzung und guten Willen signalisieren

Zielgruppe
Dieses Seminar ist für alle gedacht, die beruflich oder privat ihren Umgang mit Konflikten verbessern möchten, egal, ob Sie sich als konfliktscheu oder als aufbrausend erleben.

Informationen

Veranstaltungsort:

Odenwald-Institut der Karl Kübel Stiftung

Tromm 25, 69483 Wald-Michelbach

Seminargebühr:

  • 380,00 für Privatzahlende
  • 450,00 für Firmen/Einrichtungen/Selbstst.

Leistungen:

  • zzgl. Ü/V: € 304 (EZ), € 242 (DZ)

Wir empfehlen eine Seminar-Versicherung.

Anmeldung

Gesamtseminar:

Start: / Ende:

Weiter zur Anmeldung

Termine

Start: / Ende:

Konflikte als Chance