Familienaufstellungen – Verstrickungen und Gefühle lösen

Seminarnummer: 8122

Unser Leben, Erleben und Verhalten wird entscheidend mitbestimmt durch Verstrickungen in die Schicksale unserer Vorfahren, Partner/-innen und Kinder. Lebensfreude oder Depression, Erfolg oder Hindernisse im Beruf, Gesundheit, Krankheit oder früher Tod, Liebesglück oder -leid entwickeln sich oft aus generationsübergreifender Verbundenheit. Je mehr wir das Schwierige, z.B. das Verhalten oder Schicksal der Eltern, vermeiden oder loswerden wollen, desto treuer hält unser Inneres daran fest. Erst wenn wir spüren und würdigen, dass wir aus Bindungsliebe verstrickt sind, können wir uns aus diesem Bann lösen. In der Lösung erhalten alle ihren guten Platz und ihren Frieden.

Was vergangen ist, darf vorbei sein, Versöhnung wird möglich und die Selbstheilungskräfte eines Menschen und seiner Familie können sich entfalten. In meiner Arbeit lasse ich mich nicht von festen Ordnungsschemata leiten. Mit einer achtsamen, liebevoll respektierenden Haltung gebe ich den Gefühlen der/des Aufstellenden Raum und unterstütze sie, das zu finden, was von innen her löst und heilt.

Die Teilnehmenden können ihre Herkunfts- oder Gegenwartsfamilie aufstellen, oder als sogenannte "Statistinnen/Statisten" (4 Plätze) die Methode kennenlernen. Dadurch lernen sie ein breites Spektrum menschlicher Gefühle, die Methode und meine Arbeitsweise kennen.

Hinweis
Die Teilnehmendenzahl ist auf 12 Aufsteller/-innen begrenzt.

Informationen

Veranstaltungsort:

Odenwald-Institut der Karl Kübel Stiftung

Tromm 25, 69483 Wald-Michelbach

Seminargebühr:

  • 300,00 pro Person
  • 120,00 für Statist/innen

Leistungen:

  • zzgl. Ü/V: € 154,00 (EZ), € 123,00 (DZ)

Wir empfehlen eine Seminar-Versicherung.

Anmeldung

Gesamtseminar:

Start: / Ende:

Weiter zur Anmeldung

Termine

Start: / Ende:

Familienaufstellungen – Verstrickungen und Gefühle lösen