Aggression, Lebenslust und Faires Streiten

22. – 24. Juni 2007

Aggression hat einen schlechten Ruf. Ihr Feuer und ihre Kraft können zerstörerisch sein, vor allem in Verbindung mit Gewalt.
Aggression und Konflikte gehören zum Leben.
Ein neuer Umgang mit Aggression wurde auf Basis der Werke von George R. Bach und Fritz Perls am Odenwald-Institut entwickelt, der

  • gesunderhaltend und lebensbejahend ist,
  • der Aggression einen authentischen und direkten Ausdruck verleiht,
  • Andere respektiert,
  • Beziehungen verstärkt und bereichert.

Mit dieser Tagung wird von Praktikern und Wissenschaftlern ein Plädoyer für konstruktiven Umgang mit Aggression und einen positiven Umgang mit Gefühlen gehalten.

Sie lernen und erfahren,

  • wie gute Konfrontationen und faires Streiten Beziehungen stärken,
  • bei ritualisierten körperlichen Auseinandersetzungen Wut auszudrücken, ohne zu verletzen und dabei Spaß zu haben,
  • wie durch Aggressionstrainings kreative und kraftvolle Potenziale entfaltet werden – in privaten Beziehungen ebenso wie in Unternehmen, Schulen und Einrichtungen
  • wie der Fluss der Liebe gestärkt werden kann.

Mitwirkende

  • Jürgen Brilmayer
  • Prof. Dr. Heinrich Dauber
  • Dr. Wolfgang Greiner
  • Dieter Hartmann
  • Prof. Dr. Gerald Huether
  • Yvonne Keßler
  • Karlheinz Moosig
  • Prof. Dr. Lothar Nellessen
  • Donata Oerke
  • Dr. Jirina Prekop
  • Dr. Edmond Richter
  • Susanne Schwarzenberger
  • Bettina Specht
  • Andreas Walter
  • Joël Weser