TromMotion - Naturspielort wird Begegnungsort

Ein besonderer Ort entsteht an einem besonderen Platz

 

Natur-Spielort soll Mehrgenerationen-Begegnungsort für alle werden

Auf der Wiese vor dem ehemaligen Trommer Hof entsteht ein  Natur-Spiel-, Bewegungs- und Begegnungsort.

Mit den Planungen wuchs auch das Konzept für einen Begegnungsort für alle. Das Konzept wurde erweitert mit der Idee der Inklusion. Angestrebt wird nun ein Spielort, der für alle Möglichkeiten bietet: Kinder, Erwachsene - mit und ohne Behinderung .

Der Plan ist fertig - auch die Kostenkalkulation - das Startkapital liegt vor ...

Die nächste Stufe: Detailplanungen, Genehmigungen, Förderung beantragen und Sponsoren für den Bau sowie Engagierte finden, die mitarbeiten ...

.................................................................................................................................

Finanzplanung

160.000 Euro soll der Mehrgenerationen-Begenungsort kosten. Nach den ersten 38.000 Euro sammeln die Ideengeber weiter, damit tatsächlich aus dem Naturspielort der Begegnungsort für alle werden kann. Jeder Euro ist willkommen und gut angelegt. Im Sommer 2016 soll eröffnet werden.

Konto für Geldspenden:

Odenwald-Institut
Sparkasse Starkenburg
IBAN: DE25509514690001057698
BIC: HELADEF1HEP

Verwendungszweck: Naturspielort - Spende

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre Anschrift an, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zusenden können.

Herzlichen Dank

Idee mit viel Herzblut

Die Bewohner der Tromm starteten 2013 mit der Idee eines Spiel- und Bewegungsortes auf der Tromm mit viel Energie und Herzblut.

Gewachsen ist sie durch die letzten Bergfeste „Komm auf die Tromm“. Dabei zeigte sich, dass die Tromm ein hervorragender Ort für Groß und Klein ist.

Die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie aus Bensheim stellte die Wiese beim Odenwald-Institut vor dem Seminarhaus „Trommer Hof“ zur Verfügung.

Den Samen zum Blühen bringen - Initiative zur Fertigstellung

Seminarleiter Peter Bauer war begeistert, gründete mit seinem Team die Initiative TromMotion und startete 2014 unter dem Motto „Den Samen zum Blühen bringen“ eine Spendenaktion.

Mit Naturspur e.V. aus Otterstadt bei Speyer wurde ein gemeinnütziger Verein, der Natur- und Umweltbildungsarbeit mit Eltern und Kindern naturnah entwirft und entwickelt, ins Boot geholt.

Die Kindergruppe "Schwarzer Peter" des Sportvereins Affolterbach wirkt am Konzept mit.

Mit den beiden Seminarleitenden Peter M. Kunz, Leiter Institut für Biologische Verfahrenstechnik der Hochschule Mannheim und Artur Hornung, Dipl.-Chemiker, engagieren sich ab Sommer 2015 zwei in Projektmanagement erfahrene Naturwissenschaftler an den ausführenden Planungen ehrenamtlich.

.................................................................................................................................

Nun benötigen die Initiatoren noch handwerkliches Know-how. 

Möchten Sie das Projekt "TromMotion" unterstützen?

Benötigt werden noch Handwerker, Baugeräte und Materialspenden (Holz, Stahl, Naturstein, Schrauben, Nägel ...)

Handwerksbetriebe und Unternehmen, die sich beteiligen möchten, sind willkommen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an
Peter Jakobs
Telefon 06207 605-0
p.jakobs@odenwaldinstitut.de.

.................................................................................................................................

Kindergruppe "Schwarzer Peter" baut mit

April 2015: Kinder planen und bauen Modelle

Einen Tag lang bauten die Kinder der Kindergruppe "Schwarzer Peter" aus Affolterbach mit dem verein Naturspur e. V. Modelle, die in die Planungen einfließen.

Es entstanden Plätze zum Tollen, Bewegen, Matschen, Klettern ... - aber auch Ruheplätze unter Bäumen. 

Die Odenwälder Zeitung berichtete am 8. April 2015:
im Artikel „Kinder spielen einen Tag lang Architekten“.

Weitere Infos

Zurück